Karate Dojo Zanshin

(TUS  Petersfehn e. V. )



Unsere Ziele:  Karate-Do

Das Karate-Do steht bei uns im Mittelpunkt, dass beeinhaltet das üben von Kihon, Kata, Kumite und Kata-Bunkai; sowie Selbstbehauptung. Außerdem besuchen unsere Karateka regelmäßig Seminare in ganz Deutschland. Deren Inhalte sind u.a. Selbstverteidigung, Stockkampf, Karate-Do Shotokan sowie Karate Kempo.

Einer der Wegbereiter des modernen Karates war Funakoshi, Gichin. Geboren wurde er 1869 in einem Stadtteil von Shuri auf Okinawa. Sein Karate Stil wird "Shotokan" genannt. Er sorgte mit Karate Vorführungen, dass sein Karate in ganz Japan bekannt wurde. Er schrieb und veröffentlichte mehrere Bücher über sein Karate. Anfang der 1925'er war Karate ein Lehrfach an einer Universität in Tokyo. Dort lernten u.a. Nakayama und Kase, die das Karate nach Europa brachten, und schließlich zu uns ins Dojo. Funakoshi, Gichin selbst wurde 88 Jahre, und starb 1957 in Tokyo.



Mitgliedermeinungen:

von Katrin

Alles hat damit angefangen, dass mein Bruder dem Dojo Zanshin beigetreten ist. Bevor er mit Karate begonnen hat, habe ich mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht, ob eine Kampfsportart was für mich wäre. Aber als ich dann vor mittlerweile neuen Jahren spontan mit ihm zu einem Probetraining mitgekommen bin, habe ich sofort gemerkt, dass ich das auch will. Früher habe ich mir das Training sehr aggressiv vorgestellt, aber als ich gemerkt habe, dass eine der wichtigsten Grundsätze dort die gegenseitige Rücksichtnahme ist und man immer miteinander statt gegeneinander kämpft, war ich echt überrascht. Und man baut dadurch nicht nur an Selbstbewußtsein und Körpergefühl auf, sondern es macht auch einfach Spaß. Man muss auch keine besonderen körperlichen oder geistigen Vorrausetzungen mitbringen, um mitmachen zu können. Das wichtigste ist es, Ergeiz zu haben und nicht aufzugeben, wenn etwas Mal nicht sofort klappen will!


von Volker

Karate-Do hilft mein menschliches Potential auszuschöpfen. In physischer, psychischer und seelischer Hinsicht.